Verliebt in Valerie

TV-Premiere am 19.01.2019 | 20:15 Uhr | ARD

Foto:  ARD Degeto | Bernd Schuller

Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte erzählt „Verliebt in Valerie“ mit Sebastian Zimmler als autistischem Hotelangestellten und Mina Tander in der Rolle der Titelheldin, die als Zimmermädchen arbeitet. Um das Herz von Valerie zu erobern, muss der hochintelligente, aber scheue Verliebte sich auf die Unwägbarkeiten menschlicher Beziehungen einlassen. Was er einbringen kann – seine Gradlinigkeit und sein Ordnungssinn – ist genau das, was Valerie zuweilen fehlt. Die jüngst mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnete Claudia Garde führte Regie bei der fein gearbeiteten Komödie, die sich durch eine exzellente Besetzung bis in die Nebenfiguren, eine außergewöhnliche Musik und die gelungene Kameraführung von Carsten Thiele auszeichnet:

Florian arbeitet in einem Nobelhotel als Assistent des Facility-Managers Henk, seinem väterlichen Freund und Mentor. Henk muss beim Hotelchef regelmäßig seine schützende Hand über den jungen Mann halten, denn der autistische Florian macht seine Arbeit zwar mit höchster Perfektion, kommt aber nicht damit klar, wenn etwas seine festen Alltagsstrukturen stört. Ihm fällt es besonders schwer, sich auf Neues mit ungewissem Ausgang einzulassen. Vor allem die Liebe erscheint Florian, der für das Zimmermädchen Valerie schwärmt, überaus komplex. Um seinem zögerlichen Schützling zu helfen, schaltet sich Henk als Ratgeber ein. Er will verhindern, dass Florian schwere Fehler macht, wie er selbst einst bei seiner großen Liebe, Valeries Chefin Marta. Sie hat kein gutes Verhältnis zu ihrer Mitarbeiterin, die häufig zu spät kommt und zuweilen bei Gästen heimlich ein paar Münzen einsteckt, um Geld für einen Anwalt zu sparen. Valerie kämpft nämlich verzweifelt um das Besuchsrecht für ihre Tochter, die bei ihrem Ex-Mann und dessen neuer Familie lebt. Als Florian sich als kostenloser Rechtsbeistand anbietet und sich auf Anhieb bewährt, keimt bei ihm die Hoffnung auf, Valeries Herz zu gewinnen. Die sieht in ihm zunächst jedoch nur einen Freund, der ihr guttut. (Quelle: ARD)


DER LEHRER - OKAY, JETZT MUSS ER WEG

TV-Premiere am 25.01.2018 | 20:15h | RTL

Stefans neuer Schüler Sascha Frege ist in doppelter Hinsicht eine Herausforderung. Frisch nach Köln umgezogen und komplett frustriert bringt er den G-Kurs in Rekordzeit gegen sich auf und besitzt nicht mal ein Handy. Doch der Grund für Saschas digitale Abstinenz ist nicht die vermutete Handysucht, sondern ein Stalker. Der Ex von Saschas Mutter sucht im Internet nach Spuren der Freges und verfolgt sie durch ganz Deutschland... 


WILSBERG - MÜNSTER LEAKS

TV-Premiere am 2.12.2017 | 20:15 Uhr | ZDF

In der Wilsberg-Episode "Münster Leaks" wird Ekki (Oliver Korittke) anonym eine Steuersünder-CD angeboten – mit Daten, die viele Prominente in der Region schwer belasten. Wilsberg soll dem befreundeten Finanzbeamten helfen, das Material auf Glaubwürdigkeit zu überprüfen. Doch der Privatdetektiv hat schon wegen eines anderen Auftrags alle Hände voll zu tun: Er soll für Overbeck (Roland Jankowsky) nach einem menschlichen Finger fahnden, den dessen Nachbarin (Verena Plangger) in einer Hackfleischpackung entdeckt haben will. Als die Presse von der Steuersünder-CD Wind bekommt, spitzt sich die Lage dramatisch zu. Immobilienunternehmer Ehrenberg (Michael Kleiber) zeigt sich selbst an – wenig später ist er tot. 

"Wilsberg" wird von der Warner Bros. ITVP Deutschland Köln im Auftrag des ZDF hergestellt (Produzenten sind Anton Moho und Sabine de Mardt). Regie führt Thomas Kronthaler. Das Drehbuch stammt von Markus B. Altmeyer und Britta Burneleit. Martin R. Neumann ist der verantwortliche ZDF-Redakteur. (Quelle: ZDF)


MARIA, ARGENTINIEN UND DIE SACHE MIT DEN WEISSWÜRSTEN

Maria hasst Reisen, vor allem Reisen ins Ausland. Einzig getoppt wird dies nur noch von ihrer Abneigung gegen Teenager. Doch wie das Leben so spielt, findet sich Maria plötzlich in einem Flugzeug wieder, das nach Buenos Aires fliegt; im Gepäck den pubertierenden und selbstmordgefährdeten Neffen, der in seiner eigenbrötlerischen, störrischen Art seiner Tante ähnlicher ist, als ihm lieb ist. Dieses chaotische Zweiergespann muss sich den Irrungen und Wirrungen Argentiniens stellen, und auf dem kurvenreichen Weg ins Chaos, sich selbst, das Leben und die Nähe zu anderen Menschen entdecken. Weitere Infos.


PÄLZISCH IM ABGANG

Oft wurde es prophezeit, nun wird es wahr: Die Welt wird untergehen. Ursprünglich hatte es in den Medien noch geheißen, der Komet "Gisbert" – in Form und Größe des Saarlands - werde die Erde um einige hundert Kilometer verfehlen, doch dann mussten die Wissenschaftler leider einen kleinen, aber nicht ganz unbedeutenden Rechenfehler eingestehen. Das Ende wird kommen. Und zwar in genau fünf Wochen. Weitere Infos.


DER ATHEN-KRIMI

Gerade an seinem neuen Dienstort bei der Athener Mordkommission eingetroffen, ruft Hauptkommissar Max Richter auch schon die Pflicht: Eine junge Musikerin wurde in ihrer Wohnung erschossen aufgefunden. Zusammen mit seinem griechischen Kollegen Petros Makropoulos beginnt er sofort die Ermittlungen, doch je mehr Informationen die beiden unterschiedlichen Cops ans Tageslicht befördern, desto undurchsichtiger wird der Fall und sie finden sich schon bald inmitten eines länderübergreifenden Korruptionsfalles wieder. Weitere Infos.

MORDKOMMISSION ISTANBUL - EIN DORF UNTER VERDACHT

Auf einem verlassen Industriegelände wird ein ausgebrannter Wagen mit einer verkohlten Leiche gefunden. Mehmet und Mustafa klären mit der neuen Pathologin Derya die Identität des Toten - dessen Frau Selma hatte ihren Mann Can bereits als vermisst gemeldet. Can arbeitete als freier Online-Journalist an einer Story über eine stillgelegte Kohle-Mine, die sich in der Heimat von ihm und Selma befindet. Für die weiteren Ermittlungen zieht Mehmet von Istanbul in das Bergarbeiter-Dorf, in dem er bei einer Gastfamilie unterkommt. Riskant für alle, denn seine Entdeckungen um die Kohle-Mine, Selma und die Gastfamilie belasten schnell den ganzen Ort.


EIN SOMMER IN SÜDFRANKREICH

Nachdem die erfolgreiche Unternehmensberaterin Charlotte von ihrem Onkel überraschend die Hälfte eines Bestattungsinstituts geerbt hat, reist sie nach Südfrankreich, um das Anwesen in ein lukratives Feriendomizil umzuwandeln. Doch in der Provence läuft für Charlotte nichts nach Plan. André, der Zweiterbe und Ziehsohn ihres Onkels, weigert sich beharrlich seinen Anteil zu verkaufen. Zunehmend bewundert Charlotte André für seinen gelassenen Umgang mit dem Tod. Sie selbst versucht, das Thema so gut es geht zu verdrängen. Je mehr Charlotte das Land und die Menschen kennenlernt, desto eher kommen ihr Zweifel an dem Verkauf und ihrem bisher geführten Lebensstil. Weitere Infos


MIT BURNOUT DURCH DEN WALD

Sechs Burnout-Patienten brechen mit ihrer gemeinsamen Therapeutin zu einem Outdoor-Trip nach Brandenburg auf, um endlich mal "runterzukommen". Die Gesellschafts-Satire nimmt auf tragikomische Weise die spätkapitalistische Leistungsgesellschaft und ihre Folgen ins Visier. Weitere Infos.



LETZTE AUSFAHRT SAUERLAND

Nachdem Horst von seiner Tochter, mit der er seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, ins Krankenhaus gelockt wird, um sich untersuchen zu lassen, kidnappt der alte Stinkstiefel seinen Enkel, klaut kurzerhand einen Leichenwagen und fährt ins schöne Sauerland - mit einer tödlichen Diagnose im Gepäck. Weitere Infos.