Der Athen-Krimi - Trojanische Pferde

Kriminalfilm

Darsteller

Francis Fulton-Smith, Waldemar Kobus, Sabin Tambrea, Andrea Sawatzki, Katharina Heyer, Michele Oliveri, Tino Mewes, Beate Maes

Hauke Petersen

 

Musik

Wolfgang Hammerschmid

 

Kamera

Eeva Fleig

 

Buch

Claus Cornelius Fischer

Markus B. Altmeyer

 

Regie

Marc Brummund

 

Redaktion

Carolin Haasis

Sascha Schwingel

 

Produktion

Marc Schneider

Francis Fulton-Smith

Stefan Retzbach

 

Laufzeit: 87 Minuten


"Waldemar Kobus als eine Mischung aus Bud Spencer und dem Bären Balou aus dem Dschungelbuch"

(tittelbach.tv)

(c)  ARD Degeto / Pinelopi Fatourou

Frisch angekommen, tritt Hauptkommissar Max Richter (Francis Fulton-Smith) gerade seinen Dienst bei der Athener Mordkommission an, als auch schon der erste Fall ruft. Eine junge Sängerin wurde in ihrer Wohnung erschossen aufgefunden. Von seinem neuen Partner Petros Makropoulos (Waldemar Kobus) skeptisch empfangen, beginnen die beiden Cops ihre Ermittlungen. Was sein griechischer Kollege nicht weiß: Richter wurde von seinem neuen Chef Kriminaldirektor Ritsos (Michele Oliveri) beauftragt, gegen den vermeintlich bestechlichen Makropoulos zu ermitteln. Dieser ist zudem dabei, mit Richters Schwester Melina (Beate Maes) eine Beziehung einzugehen, was die Sache nicht einfacher macht. Von einem Nachbarn auf die Spur gebracht, können die beiden trotz ihrer Differenzen in dem Freund des Opfers einen Tatverdächtigen ausmachen. Als dem Ermittlerduo aber auffällt, dass sie bei ihrer Arbeit beschattet werden, führt sie diese neue Spur zum Verlagshaus von Victoria Pappas (Andrea Sawatzki) - dem Arbeitsplatz des flüchtigen Täters. Zu ihrer Überraschung stellt sich zudem heraus, dass die Tatwaffe aus deutschen Polizeibeständen stammt und Teil einer größeren Amtshilfe an die Athener Kollegen war. Plötzlich befinden sich die ungleichen Kommissare mitten in einem noch viel größeren Fall.


(c) ARD Degeto / Pinelopi Fatourou