Ein Sommer in Südfrankreich

Tragikomödie

Darsteller

Julie Engelbrecht, Bruno Bruni Jr, Tony De Maeyer, Mathilde Irrmann

 

Musik

Jessica de Roij

 

Kamera

Vladimir Subotic

 

Buch

Markus B. Altmeyer

 

Regie

Jorgo Papavassiliou

 

Redaktion

Rita Nasser (ZDF)

 

Produktion

Ariane Krampe

 

Laufzeit: 90 Minuten

 

"Erfrischend fröhliche Dialoge zum Umgang mit dem Tod." 

(TV-Movie)

 

 

(c) ZDF / Christiane Pausch

Die erfolgreiche Unternehmensberaterin Charlotte hat das Bestattungsinstitut ihres Onkels Olivier in der Provence geerbt – allerdings nur zur Hälfte. Im ländlichen Idyll angekommen, will sie das verwunschene Château so schnell wie möglich gewinnbringend verkaufen. Doch da macht ihr André, der junge Bestatter und Ziehsohn von Olivier, einen Strich durch die Rechnung. Ihm gehört die andere Hälfte des Unternehmens und er denkt nicht im Traum daran, Oliviers Lebenswerk aufzugeben. Onkel Olivier hat - in weiser Voraussicht - in seinem Testament verfügt, dass sich die beiden Erben über den Verbleib des Châteaus einig sein müssen. Aber nicht nur André und seine entspannte französische Lebensart durchkreuzen Charlottes Pläne, auch der offene Umgang mit dem Tod setzt ihr gehörig zu. Zunächst will sie ihre Pläne so schnell wie möglich realisieren und greift sogar zu unlauteren Mitteln, doch als sie André und seine Mitarbeiter immer besser kennenlernt und der Duft des Lavendels ihre Erinnerung an die Ferien beim Onkel weckt, steigen in Charlotte Zweifel auf, ob ihr eigener Lebensstil und der Verkauf des Châteaus die richtige Lösung ist. Sie muss sich entscheiden, ob sie liebt oder arbeitet, bleibt oder geht - mit vollem Portemonnaie oder mit leeren Händen. (ZDF)